Montag, 18. April 2011

Semesterabschlussparty

Ja, das war mal wieder ein Fest.

Hier sind die diesmaligen Gewinner des Whiteboardbemalwettbewerbmiterhöhtergewinnchancedurchzugeringeteilnehmerzahlen:



Gesucht
Gesucht wird eine Frau, die angeblich Sprechblasen mit Ihrem Mund fabrizieren kann. Hier ist ein Bild:



Wer vermisst diese beiden Haustiere?
Der finder erhält ein Lösegeld von mindestens EUR.

Besitzer, die Ähnlichkeiten mit Ihren Haustieren erkennen: bitte melden!

Montag, 24. Januar 2011

GeburtstaXparty

Hier ist unser Privat Hans (??)
und hier eine Fleischwurst (Attrappe für Vegetarier, bzw. Gummifetischisten?)
Zum Schluss gabs dann auch noch künstlerisch ganz schön was auf die Augen:


und das jetzt 4äugige Richy wurd sogar reich, ja seeeehr reich beschenkt wie man hier sehen kann:

Ein ganz besonderer Dank auch an dieser Stelle nochmal an Długi und Ela ...



ach und übrigens die Idee zum Geburtstagsparty-x in der Überschrift kommt von www.blickwexel.com.

Ich bedanke mich nochmals bei allen Gästen und dem Spaß, der jederzeit dabei war / ist ...

Montag, 11. Januar 2010

Silvesterparty 4


Gute Musik und viele alte und neue Bekannte.
Hier links im Bild Buggi.

Silvester 3


Es war einiges Los und die Stimmung kochte.
Alle waren sehr gut gelaunt wie man an den Bildern gut erkennen kann.

Silvesterparty 2


Wie immer gut gelaunt.
Schön, dass es solche Feste gibt ...

Silvesterparty




Flexibel und spontan - Dughí hat mich dann kurzfristig zur Proberaumparty eingeladen ...

Dienstag, 24. November 2009

Noch ein Bild: Richy 2.0


Achja, und das Schönste ist: Richy gibt es jetzt auch für den Winter. Zusammen mit dem samtweichen, hautverträglichen, umweltschonenden und doch robust strapazierfähigen Körper und von der vornehmen Blässe ausgezeichneten Teint, dem neuen schweren Duft der düsteren Erde, bildet Richy 2.0 eine Harmonie gleich einer wahren Symphonie der Sinne - ist das nicht ein Geschenk, dass unter keinem Weihnachtsbaum fehlen darf?

Ein Update - also: Richy 2.0


Ok, hier ist es endlich. Es hat lange gedauert, bis heute ein längst überfälliges Richy-Update auf dem Markt ist, aber jetzt ist es soweit. Richy ist jetzt wieder absolut kompatibel zu allen möglichen  (und unmöglichen) Vorversionen des gemeinen Menschen.

Ein Feintuning (tolles Wort!) wird dann nochmal mit der Version 2.5 herauskommen (nicht vergessen, immer schön auf die Major Nr. etc. achten[!] damit eine KoexistenZ möglich ist).

Im Update enthalten sind folgende Verbesserungen:
  • Verbesserter Virenschutz (garantiert weniger Ausfälle durch herkömmlichen Virenbefall)
  • Einsamkeitsfaktor behebt sich von selbst
  • Updates im Hintergrund
  • Der Frohsinn ist jetzt nach oben hin steuerbar
  • Der Biergenuss wird jetzt bezuschusst und bringt mehr Punkte
  • Die Abgasemissionen werden eingehalten
  • Zwerchfell Knautschzone
  • Verbesserte Aufmerksamkeit durch ständige Selbstkontrolle
  • Narzismus


Bekannte Probleme:
  • Inkompatiblität mit Menschen, die zur Gewalt neigen
  • Inkompatibilität mit Menschen, die rechtem Gedankengut blind folgen
  • Inkompatibilität mit ungerechtem Verhalten
  • Blindes Vertrauen in Frauen
  • Narzismus
Wir hoffen, die bekannten Probleme mit dem nächsten Update lösen zu können.

Sollten Sie noch Fragen, Verbesserungsvorschläge oder Meinungen haben, stehen wir Ihnen gern rund um die Uhr bereit.

 

Freitag, 6. November 2009

Noch ein Bild von den beiden Männchen


Ich weiß, es sind Kaninchen, "Männchen" sehen anders aus, aber es sind immerhin männliche Kaninchen.

Zwergkaninchen zu vergeben



Diese zwei putzigen Kaninchen sind in liebe Hände zu geben.
Gerne könnt Ihr die (noch) Besitzer  per Telefon kontaktieren oder schreibt einfach eine E-Mail an Richy@richardpier.de.

Kommentare sind wie immer erwünscht.

Montag, 21. September 2009

Im Essen ist das Gift ...


Richy's Ergebnis einer klitzekleinen Vorstellung der Kunsttherapie von Christiane Borisek.

Meine Interpretation:
Die Welt als Apfel:

Der steht für mich als Sinnbild für die Welt auf der wir leben. Er bedeutet etwas Negatives, etwas Giftiges, etwas Vergiftendes, aber auch etwas Modernes. Unnatürliches kühles, jedoch weit offenes Blau. Er ist geteilt durch den Schatten, der ihn hart umgibt und seine Schale spiegelt ein kleines Fenster (links) - ein Lichtblick - wieder, eine Spiegelung des unendlichen, des warmen. Es ist krausig auf dieser Seite, nicht ganz erfüllt oder füllend.

Auf der anderen Seite ist das Gemisch mit dem Rot ergänzt, welches sich immer wieder mit dem Blau der Grundstimmung mischt.
Nahezu mittig umgibt der blaue Schimmer die Bissstelle, die den einzigen Einblick in das Innere gewährt.
Hoffnungsvoller, kraftvoll und wild wie frei in seinen Konturen quillt der grüne Ton vom umgebenden Weiß hervor.

Klar abgegrenzt durch die Unfarbe schwarz ist nicht nur das Objekt, sondern auch die Umgebung in das alles enthaltene Weiß (links) und das nichts enthaltende Schwarz (rechts) getaucht.

Ich sehe mich als schwarzen Schatten im Fenster, im Lichtblick, die Farbe der umgebenden Hülle und der Umgebung angenommen, als ein winziger, einzelner Punkt am Rande des Lichtblicks.


Naja, so sehe ich das. Vielleicht habt Ihr ja andere Gedanken dazu? Über Kommentare freue ich mich natürlich immer.

Unter www.atelier-espace.de findet Ihr Informationen u. a. zu den Terminen und Kursangeboten von Christiane Borisek.